Der Spilling Energie Blog

Bei der Verbrennung von Sondermüll lauert eine Menge Potential zum Energiesparen
01. Juli 2020
Dampfmotoren und Turbinen

So wird aus Sondermüll noch Strom

Die Müllberge wachsen. Experten schätzen, dass weltweit jährlich etwa 255 Millionen Tonnen Abfall in ungefähr 2200 Anlagen verbrannt werden. Wegen der gesetzlichen Rahmenbedingungen ist der Verbrennungsanteil in den Industrienationen deutlich höher als in Entwicklungsländern. So ist in Deutschland seit dem 1. Juni 2005 gemäß TA Siedlungsabfall das Deponieren nicht vorbehandelter Abfälle verboten.

von Serap Dogan

Bei der Produktion von Papier lässt sich mit recyceltem Dampf ordentlich Geld sparen ordentl
30. Juni 2020

DAMPFGETROCKNETES PAPIER BRINGT SCHEINE

Die Anwendungspalette der industriellen Trocknung ist breit gefächert: Sie kommt zum Einsatz bei der Trocknung von Sägespänen zur Pelletherstellung, von Pflanzen(resten) für die Tierfutterproduktion, bei der Zellstofftrocknung, der Trocknung von Klärschlamm oder der Produktion von Holzhackschnitzeln. Häufig genug erweist sich die industrielle Produkttrocknung dabei als ein sehr energieintensives Verfahren.

von Angela Kroeger
Mit guter Planung lassen sich dank eines Förderprogramms reichlich Kosten sparen
15. April 2020

Förderung pusht Effizienzprojekte

Das Recycling von Wasserdampf mit Dampfkompressoren von Spilling wird für die Industrie jetzt noch attraktiver - ihre Finanzierung wird über ein Förderprogramm des Bundeswirtschaftministeriums auf unterschiedliche Weise unterstützt.

von Christof Fleischmann
Symbolbild für industrielle Wärmepumpen
09. März 2020

Mit Dampf kosten in Millionenhöhe sparen

Die Industrie macht reichlich Dampf. Doch es erstaunt auch Experten, wenn sie hören, dass gut 20 Prozent des deutschen End-Energieverbrauchs auf die Erzeugung industrieller Prozesswärme entfallen. 2017 waren das 2061 PJ, wie die Arbeitsgemeinschaft Energiebilanzen (AEGB) errechnet hat. Im Bereich 100 bis 300 Grad Celsius ist Wasserdampf einer der wichtigsten Wärmeenergieträger. Fachleute schätzen, dass in Deutschland mehr als 150 Millionen Tonnen Wasserdampf in öl- und gasbefeuerten Kesselanlagen hergestellt werden. Dabei entstehen knapp 30 Millionen Tonnen CO2.

von Dr. Heiko Dittmer