Energieversorgungsunternehmen

Mit Spilling im Team: Kommunale und regionale Energieversorgungsunternehmen (EVU).

Gasübernahmestationen die bei EVUs zur Verteilung des Erdgases in die Verbrauchernetze der Städte und Gemeinden installiert sind, müssen die erheblichen Schwankungen des Gasbezugs je nach Jahres- und Tageszeit auffangen können. 

Deshalb wird die optimale Größe des Spilling-Aggregats immer unter Berücksichtigung der Lastschwankungen des Gasnetzes und der Regelbarkeit der Entspannungsanlage ausgewählt.  

Jede Entspannungsmaschine hat einen nach oben und unten begrenzten Betriebsbereich, der optimal zum jeweiligen Lastgang der Gasübergabestation passen sollte. Nur so können ein weitgehend kontinuierlicher Anlagenbetrieb mit einer hohen Stromproduktion (kWh) und die entsprechende Wirtschaftlichkeit gewährleistet werden. Im Detail:

  • Legt man den Erdgasexpander zu groß aus, so hat dieser zu Spitzenlastzeiten eine hohe Leistung, kann aber zu den Grundlastzeiten nur schlecht ausgelastet und muss ggf. sogar ausgeschaltet werden. 
  • Legt man den Expansionsmotor zu klein aus, kann dieser zwar kontinuierlich betrieben werden, es bleibt aber womöglich viel Energierückgewinnungs-Potenzial ungenutzt und die spezifischen Investitionskosten werden ggf. zu hoch.

Aus diesem Grund entscheiden sich mehr und mehr Energieversorgungsunternehmen für Spilling-Erdgasexpansionsmaschinen: Der modulare Aufbau und der hervorragende Teillastwirkungsgrad dieser Kolbenexpander macht sie besonders geeignet für den Einsatz als Stromerzeugungsanlagen in deren Gasübernahmestationen.
Spilling Kolbenexpander als Tandem bei EVU in Holland

Strom aus Wärme: Ökonomische Energieerzeugung inklusive Klimaschutz.

Da Ergas sich in einer Entspannungsmaschine stärker abkühlt als über ein Reduzierventil, muss das Gas unbedingt entsprechend vorgewärmt werden. Diese zusätzliche Vorwärmenergie können die Unternehmen jedoch je nach Bauart des Spilling-Kolbenexpanders mit einem Wirkungsgrad von ca. 85 bis nahezu 100% in Strom umwandeln.

Die dabei am häufigsten nutzbaren Wärmequellen sind je nach Verfügbarkeit

  • Fernwärmesysteme
  • Warmwasser-Kesselanlagen
  • Abwärme aus BHKW-Anlagen

Bei Bereitstellung der erforderlichen Vorwärmleistung durch eine KWK-Anlage (BHKW) kann das Stromerzeugungspotenzial sogar noch zusätzlich gesteigert werden – bei Kombination einer Expansionsanlage mit einem BHKW sogar um 50 bis 60% gegenüber der Vorwärmung durch eine Kesselanlage.

Installation Kühme Regelventil und Gas SAVs in Gasexpansionsanlage mit Spilling Kolbenexpander

Einsatzspektrum

Gasvolumenströme von 5.000 bis 100.000 Nm³/h
Leistungen ca. 100 bis 3.000 kW
Eintrittsdruck von 6 bis ca. 60 barü
Austrittsdrücke von 50 mbarü bis 25 barü




Betriebsdauer Spilling Gasexpander dargestellt als geordnetet Jahresdauerlinie

Leistungen und Zubehör

Gemäß Ihren Anforderungen reicht das Spilling-Liefer- und -Leistungsangebot von einzelnen Motoren bis hin zu einer kompletten, anwendungsspezifisch ausgelegte Anlage zur Gasvorwärmung inkl. Verrohrung, Armaturen, Elektro-, Steuerungs- und Sicherheitstechnik. Auch die Lieferung, Montage und Inbetriebnahme übernimmt Spilling gern für Sie.

Sie wünschen eine Auslegung oder ein Angebot? Dann nutzen Sie einfach die Spilling Anfrage.
Ihre Vorteile

  • Individuell zugeschnittene Expander-Konfigurationen
  • Optimale Leistungsausbeute bei Voll- und Teillast durch Füllungsregelung
  • Ganzheitlich geplante und ausgeführte Anlagen auf Basis umfassender langjähriger Erfahrung
Gasexpansion
Mehr zum Thema
Branchenbeispiele
Einsatzspektrum
Ihre Vorteile
Leistungen und Zubehör
Anlagenbeschreibung
Technische Daten
Kundennutzen
Anlagenbeschreibung
Technische Daten
Kundennutzen
Branchenbeispiele
Einsatzspektrum
Ihre Vorteile
Leistungen und Zubehör