Anwendungsbeispiel 1

Gasexpansion in einem Stahlwerk.

Bei einem deutschen Stahlwerk wurde ein 4-Zylinder-Gasexpander mit zweistufiger Entspannung installiert. Die Hauptvorwärmung vor der ersten Stufe erfolgt mit betrieblichen Heizwasser über einen Gas-Wasser-Wärmetauscher. 

Vor Eintritt in die zweite Expansionsstufe muss das Ergas erneut mittels eines Heizwasser-Gas-Wärmetauscher vorgewärmt werden. Nach der Entspannung tritt es mit max. 10 °C aus dem Expander aus. Da das Heizmedium Heißwasser nur mit einer nach oben begrenzten Temperatur zur Verfügung steht, kann das Erdgas nicht auf die Wunschtemperatur in Höhe von 20 °C für die Nutzung nach der Entspannung bereitgestellt werden. Deshalb wird es nach Austritt aus dem Expander über einen nachgeschalteten Heizwasser-Gas-Wärmetauscher nochmals erwärmt.
Gasexpander Stahlindustrie Vorwärmung mit Heizwasser

Vorteile für den Kunden


  • Kosteneinsparung Vermiedenen Fremdstrombezug 
  • Energetisch effiziente Nutzung von Überschusswärme 
Zusammenfassung der Anlagendaten

Gasvorwärmung
Kühlwasser (Heißwasser) aus einer Ofenanlage

Spilling-Aggregat
4-Zylinder-Gasexpander mit 2-stufiger Entspannung

Eintrittsdruck und -temperatur am Motor 41,0 barü 
Austrittsdruck und -temperatur am Motor 0,5 barü
max. Gasdurchsatz 14 000 Nm3/h
Generatorklemmenleistung 810 kW
Gasexpansion
Mehr zum Thema
Branchenbeispiele
Einsatzspektrum
Ihre Vorteile
Leistungen und Zubehör

Branchenbeispiele
Einsatzspektrum
Ihre Vorteile
Leistungen und Zubehör

Branchenbeispiel
Gasexpansion
Chemieunternehmen
Technische Daten
Konstruktionsmerkmale
Ihre Vorteile

Leistungen und Zubehör